DER PATE VON ROTHENBURG


Sehenswerte Doku des BR: "Der Pate von Rothenburg"

Aus Anlass seines 600. Todestages erzählt der Film die spannende Geschichte vom sagenhaften Aufstieg und jähen Fall des berühmten Rothenburger Bürgermeisters. Die Umstände seines mysteriösen Todes im Verließ seiner Vaterstadt, die Ursachen seines plötzlichen Reichtums, die Motive seines machtpolitischen Intrigenspiels in Rothenburg, in Franken, in der Reichspolitik … vor der atemberaubenden Kulisse des mittelalterlichen Rothenburg, das sein Lage, Aussehen und ungebrochene Attraktivität zu einem Großteil eben diesem Toppler verdankt, werden Person und Epoche lebendig.

Der Titel Pate von Rothenburg wurde bewusst gewählt in seiner schillernden Bedeutung: Denn wie ein Pate wachte Toppler über sein Rothenburg. Wie ein Pate, durchaus vergleichbar mit seinem Altersgenossen, dem ersten Medici, schuf er ein fein gesponnenes Informations- und Loyalitätsnetz zum Wohle der Stadt, und nicht zuletzt zu eigenem Vorteil.

Zweimal erweiterte er die Stadt, schuf die bis heute weitgehend erhaltene und funktionierende Wasserversorgung, baute den Herrschaftsbereich Rothenburgs auf 400 Quadratkilometer aus, so groß wie das heutige Bundesland Bremen. Seine Maßnahmen für die Autarkie der Stadt waren so umfassend und erfolgreich, dass es niemand von den Zeitgenossen ernsthaft eingefallen wäre, Rothenburg anzugreifen oder zu belagern.
Als Hauptmann des schwäbischen Städtebundes war er weniger militärisch als in diplomatischer Mission unterwegs. Seine Abwesenheit aus der Stadt ließen Konkurrenten und Neider rege werden: Dankbarkeit ist eben keine politische Kategorie, denn auch seine Gegner hatten beträchtlich vom Aufstieg der Stadt profitiert.

Das Schicksal nimmt seinen Lauf, in einer Ratssitzung wird Toppler von den Stadtknechten in Ketten geschlagen, ihm soll der Prozess gemacht werden. Das Nächste, was wir aus offiziellen Akten erfahren, ist, dass er im Kerker, unter dem Ratssaal zu Tode kam. Die Bestände des Stadtarchivs weisen gerade für das Jahr von Topplers Tod, 1408, eine merkwürdige Lücke auf. Seitenweise fehlen die Ratsprotokolle jener Wochen und Monate. Wurden sie nachträglich entfernt um einen Justizmord zu vertuschen? Eine kriminalistische Spurensuche beginnt…

Produktionsjahr 2008



Der Pate von Rothenburg - Aufstieg und Fall des Heinrich Toppler
Ein Film von Klaus Reichold

Regie:
Thomas Endl

Produktion:
Klaus Reichold

Sendetermin:
Montag, 15. Dezember 2008

Sendezeit:
22:45 Uhr

Sendelänge:
44'

Sender:
Bayerischer Rundfunk

Redaktion:
Christian Lappe






2274

Die "Macher" des "Paten von Rothneburg"

Thomas Endl Klaus Reichold



Druckbare Version