THEMEN-FÜHRUNGEN
Rothenburg Tourismus Service

Um unsere Stadt von allen Seiten kennen zu lernen, bieten wir Ihnen verschieden Führungen an:
Führungen für Einzelgäste
Rundgang mit dem Nachtwächter
Führungen für Reisegruppen
Sonderführungen u.a. zum Toppler-Jahr

Alle Führungen sind buchbar über:
Rothenburg Tourismus Service
Marktplatz 2
91541 Rothenburg ob der Tauber
Tel.: 09861 / 404-800
Fax: 09861 / 404-529
zur Homepage






Sie sind Einzelreisende/r oder haben keine Zeit, sich an den interessanten und kompetenten Tehmenführungen teilzunehmen? Kein Problem! Wir haben da was für Sie vorbereitet ...
Bild von...










12.05.2008 - Deutscher Mühlentag

Deutscher Mühlentag
„Toppler und die Mühlen“

Freie Besichtigung der Mühlen Steinmühle, Herrenmühle, Fuchsmühle, Bronnenmühle und des Topplerschlösschens mit fachkundigen Informationen.

Termin: 12.05., 11:00 – 17:00 Uhr

Führung: 10:00 und 14:00 Uhr
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Treffpunkt: Rossmühle (Jugendherberge)
Stärkung gibt es in der Fuchsmühle sowie der Bronnenmühle (Unter den Linden)

Förderverein Taubermühlenweg e.V.
Lothar Schmidt
Tel. 01 60/95 92 96 44



Fachkundige Themenführungen

anlässlich des Rothenburger Toppler Jahres 2008 bieten diverse Anbieter anspruchsvolle und interessante Führungen an:

„Heinrich Toppler – der König von Rothenburg“
Aufstieg und Fall eines Bürgermeisters im Mittelalter

Öffentliche Führung

Variante 1:
Informativ, unterhaltsam und kritisch. Ein Streifzug zu authentischen Stätten seines Wirkens im Stadtgebiet.
Dauer ca. 60 – 90 Min. mit Innenbesichtigungen
Kosten: 6,- € inkl. Eintrittsgebühren
Keine Anmeldung erforderlich.
Termine: 15.03. / 20.04. / 24.05. / 14.06. / 15.06. / 19.07. / 16.08., jeweils 15:00 Uhr
Treffpunkt: Gasthof „Goldener Greifen“
Obere Schmiedgasse 5
91541 Rothenburg o.d.T.
Tel. 0 98 61/22 81

Individuelle Gruppen- oder Einzelführung

Variante 1:
Kosten: 55,- € p.P. plus 0,50 € Eintritt

Variante 2:
Auf dieser ausgedehnten Tour kommen wir auch ins Topplerschlösschen im Taubertal. Geeignet für all diejenigen, die noch mehr über Heinrich Toppler und seine Zeit erfahren möchten und sich gerne – auch steil bergauf – bewegen.

Dauer ca. 2,5 – 3 Std.
Kosten: 95,- € p.P. plus Eintritte

Buchbar über Rothenburg Tourismus Service
Marktplatz 1, 91541 Rothenburg o.d.T.
Tel. 0 98 61/404-800
info@rothenburg.de
An diesen Tagen prägen auch die Münzer auf der historischen Spindelpresse die Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille im Gastof Zum Goldenen Greifen.






T3: Toppler, Trias, Taubertal

Zweistündige geführte Wanderung mit vielen Erläuterungen. Während des 8 km langen Weges erfahren Sie mit Blick auf die Tallandschaft Interessantes aus der Topplerzeit, aber auch zu Kulturlandschaft, Weinbau und Geologie. Am Ende erwartet Sie ein Vesper mit Weinverkostung. Für den Rücktransfer nach Rothenburg ist gesorgt.

Dauer: 10:30 – ca. 13:30 Uhr
Kosten: 21,- €

Termine:
17.05. / 31.05. / 28.06. / 26.07. / 09.08. / 23.08. / 06.09. / 20.09. / 11.10. / 25.10.

Treffpunkt, Kontakt und Anmeldung (bis Freitagabend vor der Exkursion):

Mittermeier
Restaurant und Hotel
Vorm Würzburger Tor 9
91541 Rothenburg o.d.T.
Tel. 0 98 61/94 54-0
www.mittermeier.rothenburg.de



Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit

„Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit“
Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Benefizführungen zur Erhaltung von St. Jakob.

Stationen: Marktplatz – Kapellenplatz – Rabbi Meir Gärtchen – Judengasse – Schrannenplatz – St. Jakob.
Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadtmuseums.

Dauer ca. 60 Min. (ohne Museum)
Kosten: 5,- € inkl. Eintritt in St. Jakob
Touristenpfarrer Oliver Gußmann

Termine:
16.05., 16:00 Uhr / 23.05., 17:00 Uhr / 07.06., 10:00 Uhr / 13.06., 15:00 Uhr / 28.06., 15:00 Uhr / 03.07., 16:30 Uhr / 18.07., 16:00 Uhr / 24.07., 16:00 Uhr / 30.07., 15:30 Uhr / 04.08., 17:00 Uhr / 13.09., 15:00 Uhr / 28.09., 15:00 Uhr
Treffpunkt: Marktplatz






„Auf den Spuren Heinrich Topplers in der St.-Jakob

Schwerpunktführungen mit den Kirchenführern der St.-Jakobs-Kirche

Dauer ca. 60 Min.
Kostenlos, Eintritt St.-Jakobs-Kirche: 1,50 € / 2,00 €

Termine: 14. – 22.06.08, jeweils 16:00 Uhr
Treffpunkt: St.-Jakobs-Kirche im Hauptschiff,
erste Bankreihe




Epitaph Heinrich Topplers (c) Jochen Ehnes

13. - 15.06.2008

Tag der offenen Tür im Topplerschlösschen

Heinrich Toppler ließ sich im Jahre 1388 außerhalb der Stadtmauern einen Sommersitz errichten, das Haus „Rosental“. Das turmartige, befestigte Haus mit steinernem Unterbau ist bis heute erhalten geblieben und bekannt als Topplerschlösschen. Sie sehen das Schlösschen im Wandel der Zeit anhand von Führungen und historischen Aufnahmen.

Termine:
13.06., 14:00 – 17:00 Uhr
14.06., 11:00 – 17:00 Uhr
15.06., 11:00 – 17:00 Uhr

Topplerschlösschen
Taubertalweg 100




Fenster im Topplerschlößchen Foto: Jochen Ehnes

Auf Topplers Spuren in der Landwehr

Sonderführung
"Auf Topplers Spuren in der Landwehr"

Natur und Geschichte in und um Reichardsroth - Wandern Sie auf dem neuen Geschichtsweg und besuchen Sie den Naturlehrpfad.

Termin:
Sonntag, 14.09.08

Ab 14:00 Uhr geführte Rad- und Fußwanderungen auf den Spuren Heinrich Topplers

Treffpunkt:
Alte Johanniterscheune in Reichardsroth






Weitere interessante Führungen

... bieten diese engagierten Menschen mit ihren anspruchsvollen, gut recherchierten und durchgeführten Sonder- und Themenführungen an.

Die sind Ihnen gleichwertig sehr ans Herz gelegt:






Harry Ernst

Wir bieten Stadtführungen und Reiseleitungen im Raum Rothenburg ob der Tauber insbesondere für das Taubertal, den Steigerwald, die Romantische Straße und das Hohenloher Land, aber auch für den gesamten süddeutschen Raum und das angrenzende Ausland.

Wir übernehmen die gesamte Planung und Organisation, vereinbaren Führungen und kümmern uns um den reibungslosen Ablauf. Wir begleiten Ihre Gruppe gerne auch über mehrere Tage hinweg und auf längeren Reisen.

Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wollen wir den Blick auch etwas abseits schweifen lassen und Ihnen Baudenkmäler, landschaftliche Besonderheiten, Geschichte(n) und Anekdoten, kurzum, Land und Leute vorstellen.
Teilen Sie mit uns Begeisterung für und Interesse an unserer Heimat.

Für Rothenburg bieten wir Ihnen neben Stadt- und Nachtwächterführungen, auch Führungen zu Spezialthemen an.

Dank unserer langjährigen Erfahrung bieten wir ein passendes Programm für jeden - ob Familien-, Senioren-, Vereins-, Kultur-, Gemeinde-, Betriebs-, Schul-, Universitätsausflüge oder sonstige Gruppen.
zur Homepage






Kamphans Guided Tours

Qualifizierte, kunsthistorische Exkursionen und Stadtführungen durch Rothenburg ob der Tauber.
Geschichte von Mensch zu Mensch.

Rothenburg ob der Tauber gilt als einzigartiges, vollständiges Gesamtensemble des ausgehenden deutschen Mittelalters. Herrschaftliche Patrizierhäuser, verwinkelte Gassen sowie die mächtigen Verteidigungsanlagen und beeindruckende Kirchenbauten laden Sie zu einem Ausflug ins “lebendige Mittelalter” ein.

Der Klick aufs Bild bringt Sie hin.
zur Homepage




Hier klicken





Museumspädagogik Rothenburg

Museumspädagogik Rothenburg
K
ulTouren durch die Region Franken, Hohenlohe, Taubertal
Stadtführungen, Themenführungen, Kultur- u. Städtereisen,
Reiseleitungen, Kulturgeschichtliche Exkursionen
Kulturelle Rahmenprogramme
zur Homepage



Rundgang mit dem Nachtwächter

In der Zeit des Mittelalters war deren Hauptaufgabe, für Ruhe und Sicherheit der Bürger innerhalb der Stadtmauern zu sorgen. Obwohl sie mit diesem Polizeidienst eine wichtige städtische Aufgabe erfüllten, gehörten sie zu den zahlreichen unehrenhaften Berufen. Dabei war ihr Dienst durchaus gefährlich, denn auf ihren nächtlichen Rundgängen hatten sie es immer wieder mit Dieben, Betrunkenen und lichtscheuem Gesindel zu tun.

Zu ihrem Schutz und als Zeichen ihres Amtes führten sie eine stattliche Hellebarde mit sich. In Rothenburg gab es sechs Wachbezirke, für die je ein Nachtwächter Sorge trug. Seine Laterne.In der dunklen Jahreszeit waren sie – von kurzen Pausen unterbrochen- von 8.oo Uhr abends bis 5.oo Uhr morgens im Einsatz.

Immer wenn die Turmuhr zur vollen Stunde schlug, gaben sie mit dem Horn Signal und riefen dann laut ihren Nachtwächter-Ruf, wobei es stündlich ein anderes Lied gab. Die Bürger hat dies eher beruhigt denn gestört, wussten sie doch er hat ein Auge auf die Gefahr und gibt im Notfall auch Feueralarm. Auch das Anzünden der spärlich vorhandenen Petroleumlampen und der später aufkommenden Straßenlaternen gehörte zu den Pflichten der Nachtwächter, die es in Rothenburg bis 1920 gab.
zur Homepage






2532 Zugriffe seit 01.08.2006


Druckbare Version