CHRONIK DES TOPPLER-GEDENKJAHRES
Vergangene Veranstaltungen

2008: Im Gedenkjahr des 600. Todestages des berühmtesten und umstrittensten Rothenburger Bürgermeisters Heinrich Topplers fanden viele unterschiedliche Veranstaltungen statt: Lesungen, Theater, Konzerte, Einweihungen, Ausstellungen, u.v.m.

Hier ist der Platz, alle noch einmal aufzuführen und in Erinnerung zu halten.

Wir laden Sie ein, (nochmal) zu erkunden, was sich in diesem "Heinrich-Toppler-Gedenkjahr" alles ereignet hat.




Toppler-Logo 2008

Freitag, 18.01.2008

Prof. Dr. Franz Fuchs, Universität Würzburg:
"Niklas Muffel am Hof Kaiser Friedrich III."
Vortrag im Rahmen des Topplerjahrs.
20:00 Uhr
Gasthaus Glocke, Kelter

Niklas Muffel vertrat im 15. Jahrhundert die Stadt Nürnberg, hatte Feinde im Rat und wurde schließlich hingerichtet.

Veranstalter: Verein Alt-Rothenburg

zum Presse-Artikel
zum Vortrag in der "Glocke" (Audio, mono) (Datengröße)




Prof. Dr. Franz Fuchs Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Würzburg. Foto: Jochen Ehnes

Donnerstag, 24.01.2008

Christa Rey und Hans-Gustav Weltzer haben am 24.01.2008 ihr Buch "Wege zu Toppler" im "Goldenen Greifen" vorgestellt.
mehr




Buchvorstellung "Wege zu Toppler" v.l.: Verleger Josef Fink und die Autoren Christa Rey und Hans-Gustav Weltzer

Freitag, 08.02.2008

Dr. Ludwig Schnurrer
Neues zu Heinrich Toppler
Freitag, 8. 2. 2008
20:00 Uhr
Gasthaus Glocke, Kelter
Beitrag zum Topplerjahr 2008
Veranstalter: Verein Alt-Rothenburg

Das schreibt der Fränkische Anzeiger aus Rothenburg zur Veranstaltung:
mehr




Dr. Ludwig Schnurrer beim Vortrag in der Glocke. Foto: JoE



Blick ins Publikum beim Vortrag von Dr. Schnurrer. Foto: Jochen Ehnes

Tag der offenen Tür

Sonntag, 24. Februar 2008
11:00 - 18:00 Uhr

Das Geburts- und Wohnhaus Heinrich Topplers, der Gasthof "Goldener Greifen" öffnet seine Pforten. Interessierte können das ganze Haus (auch sonst nicht zugängliche Keller- und andere Räume) besichtigen.

Aber nicht nur dies. Schauen Sie, was noch geboten wird:






Angebote zum Tag der offenen Tür im Greifen

ab 10:00 - 18:00 Uhr durchgehend:
Ab diesem Tag wird regelmäßig die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille exklusiv im Gasthof "Zum goldenen Greifen" geprägt und ausgegeben. Die "Münzer von Rothenburg ob der Tauber" prägen diese Gedenkmedaille vor Ihren Augen auf einer historischen Münzspindelpresse. Oder Sie werden selbst Münzer und prägen sich Ihre Gedenkmedaille zu bestimmten Terminen (siehe hier unten) unter Anleitung selbst.
mehr

10:00 | 11:00 | 14:00 | 15:00 Uhr
Themenführung
"Heinrich Toppler - Der König von Rothenburg"
Aufstieg und Fall eines Bürgermeisters im Mittelalter. Ein Streifzug zu authentischen Stätten seines Wirkens im Stadtgebiet. Informativ, unterhaltsam und kritisch.
Verantwortlich: Rothenburger Gästeführer.
mehr

13.00 Uhr
"Die Rothenburger Landwehr"
Vortrag von Edmund Zöller zum ehemaligen Toppler-Gebiet außerhalb der Rothenburger Stadtmauern.
mehr

15:00 Uhr
Musik aus Topplers Zeit
mit der
Rothenburger Stadtpfeyfferey.


----------------------------------------------------

Toppler-Brettspiel
Anfang des Jahres begann Steffen Schroth (Leiter der Rothenburger Beschäftigungsinitiative "Projektschmiede" e.V.) mit der Entwicklung des Spieles "Topplers Schlößchen". Die Entwicklungsphase soll bis April abgeschlossen sein und ab Pfingsten zum Kauf angeboten werden können. Mit dabei sind Patrick Riefer und Hans-Gustaf Weltzer.

Beim Tag der offen Tür im Greifen stellen die Spielentwickler ihre Fortschritte vor.

----------------------------------------------------

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt:
Die Wirtsfamilie Klingler wartet mit historischen Gerichten u.a. auf:

- Krautpfanne mit Brotteller
- Ochsenfleisch mit Fladenbrot
- Krebssuppe
- Hirsebrei
- gefülltes Huhn

Dazu gibt es ein Toppler-Pils und böhmisches Schwarzbier (zur Erinnerung an Topplers Verbindung zu Kaiser Karl IV und König Wenzel, der in Prag residierte).

Darüber hinaus gibt es eine eigens kreierte "Toppler-Pauschale". Details dazu finden Sie hier.




Die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille Reinzinn, 20 mm - (c) Simm

Fotos: (c) Jochen Ehnes, Ansbach

Das schrieb der Fränkische Anzeiger am 25.02.2008:



Tag der offenen Tür im Greifen


Der Klick auf den Artikel vergrößert ihn. Mit freundlicher Genehmigung des Fränkischen Anzeigers, Rothenburg.

Topplertag


Bericht des FA vom 28.02.2008 mit freundlicher Genehmigung des Fränkischen Anzeigers.

Für guten Zweck


Ein tolles Ergebnis im Nachhall d. Tag d. off. Tür Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion des Fränkischen Anzeigers.

Samstag, 15.03.2008

Prägen der offiziellen Toppler-Gedenkmedaille

Die "Münzer von Rothenburg ob der Tauber" prägen in Zusammenarbeit mit der Wirtsfamilie Klingler, Gasthof "Zum Goldenen Greifen" (Geburts- und Wohnhaus von Heinrich Toppler) die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille.

Hier können Sie hautnah erleben, wie in alter Zeit Münzen geprägt wurden. Und wenn Sie wollen, können Sie sich auch gerne Ihre Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille selbst prägen.

Prägezeit:
10:30 - ca. 16:30 Uhr

Ort:
Gasthof "Zum Goldenen Greifen",
Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg ob der Tauber




Die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille Reinzinn, 20mm - (c) Simm

Samstag, 15.03.2008

Themenführungen
"Heinrich Toppler - der König von Rothenburg"
Aufstieg und Fall eines Bürgermeisters im Mittelalter


Treffpunkt: Vor dem Gasthof "Greifen", Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg
Beginn: 15:00 Uhr.
mehr Infos zu dieser Themenführung






Samstag, 15.03.2008

18.00 Uhr
Präsentation des 1. Bandes des Toppler-Comics von Max Bode
(Zeichnungen) und Klaus und Lucie Pohl (Text) in der Johanniterscheune am Kriminalmuseum
Für geladene Gäste.

Das schreibt der Fränkische Anzeiger:
mehr






Sonntag, 20.04.2008

Prägen der offiziellen Toppler-Gedenkmedaille

Die "Münzer von Rothenburg ob der Tauber" prägen in Zusammenarbeit mit der Wirtsfamilie Klingler, Gasthof "Zum Goldenen Greifen" (Geburts- und Wohnhaus von Heinrich Toppler) die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille.

Hier können Sie hautnah erleben, wie in alter Zeit Münzen geprägt wurden. Und wenn Sie wollen, können Sie sich auch gerne Ihre Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille selbst prägen.

Prägezeit:
10:30 - ca. 16:30 Uhr

Ort:
Gasthof "Zum Goldenen Greifen",
Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg ob der Tauber




Die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille Reinzinn, 20 mm - (c) Simm

Sonntag, 20.04.2008

Themenführungen
"Heinrich Toppler - der König von Rothenburg"
Aufstieg und Fall eines Bürgermeisters im Mittelalter


Treffpunkt: Vor dem Gasthof "Greifen", Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg
Beginn: 15:00 Uhr.
mehr Infos zu dieser Themenführung






Samstag, 26.04.2008

Eröffnungswanderung der Rothenburger Frühjahrswanderwochen
"Auf den Spuren von Heinrich Toppler" mit Pause am Topplerschlösschen.
Samstag, 26.04.08, 14.00 Uhr,
Treffpunkt Marktplatzbrunnen




Topplerschlösschen (c) Foto: Jochen Ehnes, Ansbach

28. und 29.04.2008

Lesung mit dem Autor E.W. Heine
Toppler - Ein Mordfall im Mittelalter

Eine Veranstaltung der Oskar-von-Miller-Realschule Rothenburg ob der Tauber.
Schulveranstaltung - nicht öffentlich.




E. W. Heine Foto: Archiv Diogenes Verlag

Montag, 28.04.2008

Nur noch wenige Restkarten gibt es noch für die Autorenlesung von E.W. Heine "Toppler - ein Mordfall im Mittelalter" und "Das Halsband der Taube".

Montag, 28.04.08, 19:30,
Aula der Oskar-von-Miller-Realschule Rothenburg o.d.T.

Karten für diese öffentliche Veranstaltung sind erhältlich in der Tourist Information am Marktplatz. Eine weitere Lesung mit E.W. Heine findet am Mittwoch, 04.06.08, statt




E. W. Heine Foto: Archiv Diogenes Verlag

Samstag, 03.05.2008

Figurentheater am Burgtor

„1408 - Der Fall des Heinrich Toppler“

Liebe und Tod im Mittelalter – ein Stück aus der Geschichte Rothenburgs.

Premiere am 03.05.2008, 20.00 Uhr
im Figurentheater am Burggtor

Weitere Aufführungstermine des Stücks im Figurentheater:






Premiere im Figurentheater
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Kein Kasperltheater sondern ernstzunehmendes Stück

Kein Kasperltheater sondern ernstzunehmendes Stück
Figurentheater am Burgtor hatte Premiere mit ihrer Toppler-Inszenierung

Rothenburg – Ein volles Haus bescherte den Machern des Figurentheaters am Burgtor Mark und Tristan Schuschnik am vergangenen Samstag die Premiere des Stückes "Der Fall des Heinrich Toppler".

Ein Jahr Vorbereitung im Stillen hatte es gebraucht, um das Stück um das Leben und Wirken des Rothenburger Bürgermeisters Heinrich Toppler auf die Bühne des am Burgtor beheimateten Figurentheaters zu bringen. Der Vater der beiden professionellen Puppenspieler hatte das Drehbuch geschrieben, die Mutter Beatrice Schuschnig hat alle 23 Figuren entworfen. Auch die Gewandungen sind ihr Werk. Die ganze Familie hat sich in alle erdenkliche und greifbare Literatur (Schnurrer, Heine, Linde und vieles mehr) eingelesen und daraus ihr Stück entworfen, „dass sich so ereignet haben könnte“, so Mark Schuschnik.




Mark Schuschnig und seine Puppenspieler nach der Premiere.

Sehr nahe an der geschichtlichen Person des Heinrich Topplers und seiner Zeit verstanden es die beiden Brüder mit ihren Puppenspielern, die umfangreichen Quellen und vieles, was den Rothenburger Bürgermeister ausgemacht hat und von ihm überliefert ist, in eineinhalb Stunden packend, mit Witz und stilistisch umzusetzen.

Sie haben es verstanden, alle wichtigen Stationen Topplers sinnvoll und mit einem roten Faden dramaturgisch umzusetzen. Angefangen vom jungen Toppler, der mit einem anderen jungen Mann um die Gunst der jungen Frau Barbara Wernitzer buhlt (nach neuesten Erkenntnissen und geschichtlichen Quellen war es nach Dr. Schnurrer Barbara Spengler), über seine diplomatischen Beziehungen im Städtebund und in der Beziehung zu Kaiser Wenzel, dem Bischof von Würzburg und dem Burggrafen von Nürnberg, als Feldherr vieler Kriege und Auseinandersetzungen Rothenburgs mit anderen bis hin zu seinem bis heute misteriösen Tod - ohne dass es einen inhaltlichen Bruch gab.




Stabpuppe Heinrich Toppler

Anders als noch beim Großvater, des “Lustigmachers“ Rolf Trexler, der zunehmend auf die moderne Technik setzte, haben die beiden Puppenspieler alle 23 Rollen zu der zum Teil sehr schwierigen Puppenführung selbst gesprochen. Allein die vermeintlich schlichte Bewegung einer Stabpuppe von einer Bühnenseite zur anderen bedurfte großer Proben, weil die Figur von einer Person innerhalb einer Szene auf die andere übergeben werden muss.

Bürgermeisterin Irmgard Mittermeier war ganz angetan von der Leistung des Figurentheaters am Burgtor: „Es war ergreifend gemacht. Allen Respekt, dass sie das Thema so angepackt haben und vor der Leistung des Burgtor-Theaters. Und vor allem deshalb, weil sie das alles ohne finanzielle Mittel und Zuwendungen der Stadt auf die Beine gestellt haben. Der Schritt vom „Kasperltheater“ zum ernsthaften Theater war sicher nicht einfach“. Stadtrat Dieter Seiferlein bemerkte in unserem Interview: „Es ist ein wirklich ernsthaftes und ernstzunehmendes Stück.“ Auch viele andere Premierebesucher waren angetan von der Umsetzung der komplexen Darbietung. Es ist nicht nur ein Stück für Rothenburger. Es ist nicht nur ein Stück für Geschichtsinteressierte. Es ist ein Stück Rothenburger Geschichte mit den Mitteln der Kleinkunst. Aber das der Großen. Noch ca. 70 mal bis Dezember zeigt das Figurentheater am Burgtor das Stück um Heinrich Toppler und ist damit das am Meisten gespielte Werk im Toppler-Gedenkjahr. Es nicht zu sehen heißt, einen wichtigen Teil der Kleinkunst in Rothenburg verpasst zu haben.

Text und Fotos: Jochen Ehnes




Puppenspieler Tristan Schuschnig mit Heinrich Toppler als Jugendlicher, Bürgermeister und alter Mann im Kerker (Puppen v.r.n.l.)

Samstag, 24.05.2008

Prägen der offiziellen Toppler-Gedenkmedaille


Wegen technischer Probleme muss dieser Termin leider ausfallen.
Die Gedenkmedaillen sind aber im Greifen zu kaufen.

Die Themenführung Heinrich Toppler findet natürlich trotzdem
statt. Wir werden an diesem Tag ab 17.00 Uhr auch unsere
mittelalterliche Krautpfanne im Angebot haben und probieren uns gerade an einem mittelalterlichen Dessert, bzw einer Süßspeise, die es dann auch geben wird.

Ort:
Gasthof "Zum Goldenen Greifen",
Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg ob der Tauber




Die Münzer von Rothenburg ob der Tauber eine Gruppierung des Hist. Festspiels "Der Meistertrunk", prägen auf einer historischen Münzspindelpresse die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille.

Samstag, 24.05.2008

Themenführungen
"Heinrich Toppler - der König von Rothenburg"
Aufstieg und Fall eines Bürgermeisters im Mittelalter


Treffpunkt: Vor dem Gasthof "Greifen", Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg
Beginn: 15:00 Uhr.
mehr Infos zu dieser Themenführung






Fr., 16.05.2008 - 16:00 Uhr

Sonderführungen
"Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit"

Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Eine Benefizführung zur Erhaltung von St. Jakob.
Stationen: Marktplatz - Kapellenplatz - Rabbi Meir Gärtchen - Judengasse - Schrannenplatz - St. Jakob. Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadt-Museums.
Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Museum)

Treffpunkt am Marktplatz.
Kosten: 5,00 € inkl. Eintritt in St. Jakob.






Fr., 23.05.2008 - 17:00 Uhr

Sonderführungen
"Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit"

Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Eine Benefizführung zur Erhaltung von St. Jakob.
Stationen: Marktplatz - Kapellenplatz - Rabbi Meir Gärtchen - Judengasse - Schrannenplatz - St. Jakob. Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadt-Museums.
Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Museum)

Treffpunkt am Marktplatz.
Kosten: 5,00 € inkl. Eintritt in St. Jakob.






Mittwoch, 04.06.2008

Autorenlesung von E.W. Heine "Toppler - ein Mordfall im Mittelalter" und "Das Halsband der Taube".

19:30 Uhr
Aula der Oskar-von-Miller-Realschule Rothenburg o.d.T.

Karten für diese öffentliche Veranstaltung sind erhältlich in der Tourist Information am Marktplatz.




E. W. Heine Foto: Archiv Diogenes Verlag

Mittwoch, 04.06.2008

Autorenlesung mit E. W. Heine
20:00 Uhr
im Saal am Goethe-Garten
Herrngasse (neben der Franziskanerkirche)






Samstag, 07.06.2008 - 10:00 Uhr

Sonderführungen
"Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit"

Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Eine Benefizführung zur Erhaltung von St. Jakob.

Stationen: Marktplatz - Kapellenplatz - Rabbi Meir Gärtchen - Judengasse - Schrannenplatz - St. Jakob. Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadt-Museums.
Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Museum)

Treffpunkt am Marktplatz.
Kosten: 5,00 € inkl. Eintritt in St. Jakob.






Freitag, 13.06.2008 - 15:00 Uhr

Sonderführungen
"Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit"

Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Eine Benefizführung zur Erhaltung von St. Jakob.
Stationen: Marktplatz - Kapellenplatz - Rabbi Meir Gärtchen - Judengasse - Schrannenplatz - St. Jakob. Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadt-Museums.
Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Museum)

Treffpunkt am Marktplatz.
Kosten: 5,00 € inkl. Eintritt in St. Jakob.






Freitag, 13.06.2008

Eröffnung der Gedächtnisausstellung "Heinrich Toppler"
Reichsstadtmuseum Rothenburg

Eröffnung der Vernissage für geladene Gäste.

Zur Bildergalerie






Samstag, 14.06.2008

Prägen der offiziellen Toppler-Gedenkmedaille

Die "Münzer von Rothenburg ob der Tauber" prägen in Zusammenarbeit mit der Wirtsfamilie Klingler, Gasthof "Zum Goldenen Greifen" (Geburts- und Wohnhaus von Heinrich Toppler) die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille.

Hier können Sie hautnah erleben, wie in alter Zeit Münzen geprägt wurden. Und wenn Sie wollen, können Sie sich auch gerne Ihre Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille selbst prägen.

Prägezeit:
10:30 bis ca. 16:30 Uhr

Ort:
Vor dem Gasthof "Goldener Greifen", Rothenburg ob der Tauber
Zur Bildergalerie




Die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille Reinzinn, 20mm - (c) Simm

Samstag, 14.06.2008

Themenführungen
"Heinrich Toppler - der König von Rothenburg"
Aufstieg und Fall eines Bürgermeisters im Mittelalter


Treffpunkt: Vor dem Gasthof "Greifen", Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg
Beginn: 15:00 Uhr.
mehr Infos zu dieser Themenführung zum 600. Todestag im Kreuzgang-Garten des Reichsstadtmuseums.

Zur Bildergalerie






Samstag, 14.06.2008

Festakt
zum 600. Todestag im Kreuzgang-Garten des Reichsstadtmuseums.
Zur Bildergalerie




Der Eingangsbereich zum Kaisersaal im Rathaus. Links das Portrait Topplers von Ernst Unbehauen aus dem Jahr 1957.

Samstag, 14.06.2008

TOPPLER (Premiere)
Heinrich-Toppler-Theater
Im Nordhof des Reichsstadtmuseums
Rothenburg ob der Tauber

Ausführliche Details zum
aktuellen Spielplan 2008 finden Sie hier




Toppler-Theater Alles über das neue Theater Rothenburgs.

Bildergalerie Toppler-Gedenk-Wochenende
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Sonntag, 15.06.2008

Prägen der offiziellen Toppler-Gedenkmedaille

Die "Münzer von Rothenburg ob der Tauber" prägen in Zusammenarbeit mit der Wirtsfamilie Klingler, Gasthof "Zum Goldenen Greifen" (Geburts- und Wohnhaus von Heinrich Toppler) die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille.

Hier können Sie hautnah erleben, wie in alter Zeit Münzen geprägt wurden. Und wenn Sie wollen, können Sie sich auch gerne Ihre Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille selbst prägen.

Prägezeit:
10:30 - ca. 16:30 Uhr

Ort:
Gasthof "Zum Goldenen Greifen",
Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg ob der Tauber




Wohnhaus Topplers bis heute Gasthaus und Herberge und seit Generationen im Besitz der Familie Klingler.

Sonntag, 15.06.2008

Themenführungen
"Heinrich Toppler - der König von Rothenburg"
Aufstieg und Fall eines Bürgermeisters im Mittelalter


Treffpunkt: Vor dem Gasthof "Greifen", Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg
Beginn: 15:00 Uhr.
mehr Infos zu dieser Themenführung






Sonntag, 15.06.2008

TOPPLER oder der Versuch, sich die Welt untertan zu machen
Heinrich-Toppler-Theater
Im Nordhof des Reichsstadtmuseums
Rothenburg ob der Tauber

Das moderne Theaterstück von Autor und Regisseur Reyik Bergemann hatte am 14.06.2008 Premiere im neuen Toppler-Theater in Rothenburg ob der Tauber.

Unser Fazit:
Sie sollten sich unbedingt eine Karte sichern und das Stück unbegingt anschauen.


Üblicherweise dürfen bei den Aufführungen keine Aufnahmen gemacht werden. Deshalb begnügen wir uns mit wenigen authorisierten eigenen Aufnahmen und verweisen gerne auf die Internetseite des Toppler-Theaters.

Ausführliche Details zum
aktuellen Spielplan 2008 finden Sie hier




Toppler-Theater Alles über das neue Theater Rothenburgs.



(c) Jochen Ehnes (mit ausdrücklicher Genehmigung des Vorstandes des Kulturforums).



Begeistertes Publikum, zufriedene Schauspieler nach der zweiten Aufführung des Toppler-Stückes, (c) Jochen Ehnes (mit ausdrücklicher Genehmigung des Vorstandes des Kulturforums).

17.05 - 28.06.2008

Amor fati
Gerd Wiener zeigt Bilder und Objekte
(Maler und Bühnenbildner, Frankfurt/Main)

Der gebürtige Rothenburger zeigt in seiner Ausstellung Gemälde in Acryl und Lichtobjekte, darunter Acrylgemälde, die Rothenburg ob der Tauber einmal anders porträtieren: Eindrücke und Stimmungen eines Heranwachsenden in den 1940er und 1950er Jahren im vom 2. Weltkrieg zerstörten Rothenburg - helle wie düstere Seiten. Gerd Wiener unterstützt das Toppler-Theater mit den Erfahrungen seiner langjährigen Berufspraxis als Bühnenbildner.

Täglich außer montags von 13 – 17 Uhr
Johanniterscheune am Kriminalmuseum
Burggasse 3 – 5
91541 Rothenburg o.d.T.
Tel.: 0 98 61/53 59




Gerd Wiener (c) Foto: Dieter Balb

13. - 15.06.2008

Tag der offenen Tür im Topplerschlösschen

Heinrich Toppler ließ sich im Jahre 1388 außerhalb der Stadtmauern einen Sommersitz errichten, das Haus „Rosental“. Das turmartige, befestigte Haus mit steinernem Unterbau ist bis heute erhalten geblieben und bekannt als Topplerschlösschen. Sie sehen das Schlösschen im Wandel der Zeit anhand von Führungen und historischen Aufnahmen.

Termine:
13.06., 14:00 – 17:00 Uhr
14.06., 11:00 – 17:00 Uhr
15.06., 11:00 – 17:00 Uhr

Topplerschlösschen
Taubertalweg 100




Fenster im Topplerschlößchen Foto: Jochen Ehnes

Mittwoch, 18.06.2007

Der Bau von St. Jakob in der Zeit Topplers
Was die St.-Jakobs-Kirche und Heinrich Toppler im Einzelnen verbindet, das wird in diesem Frühjahr untersucht. Die Ergebnisse ihrer Spurensuche werden Hans-Gustaf Weltzer und Chefsanierer Dr. Norbert Bergmann am Mittwoch, 18. Juni, 20:00 Uhr erstmals in St. Jakob präsentieren. Thema der Veranstaltung: Der Bau von St. Jakob in der Zeit Topplers.

Informationen:
Pfarramt St. Jakob.
Tel.: 09861-7006-20
www.jakob-steht-auf.de






Samstag, 21.06.2007

Wie zur Zeit Topplers gebaut wurde
„Wie zur Zeit Topplers gebaut wurde“, demonstriert die St.-Jakobs-Bauhütte am Samstag, 21. Juni, von 10 bis 16 Uhr und lädt zum Mitmachen ein. Die Top-Handwerker zeigen alle Arbeitsschritte auf − vom Rohling bis zum Maßwerk.

10 bis 16 Uhr, an der St.-Jakobs-Kirche:

Informationen:
Pfarramt St. Jakob. Tel.: 09861-7006-20
www.jakob-steht-auf.de

19:00 Uhr
Musik aus der Zeit Topplers

Am Abend des 21. Juni wird in der St.-Jakobs-Kirche „Musik aus der Toppler-Zeit“ zu hören sein: in einem Benefizkonzert zu Gunsten von „Jakob steht auf. 2011“ mit der Rothenburger Stadtpfeifferey.






Sonntag, 22.06.2007

9:30 Uhr
"Die Würfel sind gefallen! - Heinrich Toppler und die Religion"

ist der Gottesdienst am 22. Juni in der St.-Jakobs-Kirche überschrieben.

Verantwortlich:
Touristenpfarrer Oliver Gußmann

Informationen:
Pfarramt St. Jakob.
Tel.: 09861-7006-20
www.jakob-steht-auf.de






14.-22.06.2007

Sonderführungen zum Toppler-Jahr:

In Vorbereitung für die „Toppler-Woche“ sind außerdem tägliche, spezielle Themenführungen in St. Jakob (14. bis 22. Juni).
Beginn: 16:00 Uhr
Treffpunkt: in der St.-Jakobs-Kirche.

"Auf den Spuren Heinrich Topplers in der St.-Jakobs-Kirche"
14.6.: Kirchenführer Wolfgang Müller
15.6.: Kirchenführerin Lore Vogel
16.6.: Kirchenführer Hartmut Köhn
17.6.: Kirchenführerin Lore Vogel
18.6.: Kirchenführer Hartmut Köhn
19.6.: Touristenpfarrer Oliver Gußmann
20.6.: Kirchenführer Hartmut Köhn
21.6.: Kirchenführer Wolfgang Müller
22.6.: Kirchenführerin Lore Vogel

Informationen:
Pfarramt St. Jakob. Tel.: 09861-7006-20
www.jakob-steht-auf.de






Mittwoch, 25.06.2008

Heinrich Topplers Apotheose
Dr. Richard Schmitt erläutert das Bild des Rothenburger Bürgermeisters im Historischen Roman um 1900.

"Glocke", Kelter
Plönlein 1, Rothenburg
20:00 Uhr
Eintritt frei




Dr. Richard Schmitt Foto: Jochen Ehnes

Samstag, 28.06.2008 - 15:00 Uhr

Sonderführungen
"Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit"

Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Eine Benefizführung zur Erhaltung von St. Jakob.
Stationen: Marktplatz - Kapellenplatz - Rabbi Meir Gärtchen - Judengasse - Schrannenplatz - St. Jakob. Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadt-Museums.
Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Museum)

Treffpunkt am Marktplatz.
Kosten: 5,00 € inkl. Eintritt in St. Jakob.






Sonntag, 29.06.2008

ADAC Oldtimer-Ausfahrt des MSC Schillingsfürst
„600 Jahre Bürgermeister Heinrich Toppler“

Start: ca. 10:00 Uhr am Schrannenplatz,
anschließend Präsentation der Oldtimer am Marktplatz

(Wertungslauf zum ADAC Nordbayern-Pokal und zum ADAC Classic Revival Pokal)






Donnerstag, 03.07.2008 - 16:30 Uhr

Sonderführungen
"Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit"

Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Eine Benefizführung zur Erhaltung von St. Jakob.
Stationen: Marktplatz - Kapellenplatz - Rabbi Meir Gärtchen - Judengasse - Schrannenplatz - St. Jakob. Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadt-Museums.
Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Museum)

Treffpunkt am Marktplatz.
Kosten: 5,00 € inkl. Eintritt in St. Jakob.






Freitag, 18.07.2008 - 16:00 Uhr

Sonderführungen
"Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit"

Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Eine Benefizführung zur Erhaltung von St. Jakob.
Stationen: Marktplatz - Kapellenplatz - Rabbi Meir Gärtchen - Judengasse - Schrannenplatz - St. Jakob. Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadt-Museums.
Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Museum)

Treffpunkt am Marktplatz.
Kosten: 5,00 € inkl. Eintritt in St. Jakob.






Samstag, 19.07.2008

Prägen der offiziellen Toppler-Gedenkmedaille

Die "Münzer von Rothenburg ob der Tauber" prägen in Zusammenarbeit mit der Wirtsfamilie Klingler, Gasthof "Zum Goldenen Greifen" (Geburts- und Wohnhaus von Heinrich Toppler) die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille.

Hier können Sie hautnah erleben, wie in alter Zeit Münzen geprägt wurden. Und wenn Sie wollen, können Sie sich auch gerne Ihre Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille selbst prägen.

Prägezeit:
10:30 - ca. 16:30 Uhr

Ort:
Gasthof "Zum Goldenen Greifen",
Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg ob der Tauber




Die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille Reinzinn, 20 mm - (c) Simm

Samstag, 19.07.2008

Themenführungen
"Heinrich Toppler - der König von Rothenburg"
Aufstieg und Fall eines Bürgermeisters im Mittelalter


Treffpunkt: Vor dem Gasthof "Greifen", Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg
Beginn: 15:00 Uhr.
mehr Infos zu dieser Themenführung






Samstag, 27.07.2008

Der Bayerische Rundfunk dreht derzeit (Juli - August) eine Dokumentation über Heinrich Toppler. Die Stadtpfeyfferey, Mitglieder der Wirtsfamilie Klingler aus dem Geburts- und Wohnhaus Heinrich Topplers, dem Goldenen Greifen, die Münzer von Rothenburg und der Toppler-Darsteller Matthias Klösel waren beim Dreh am 27. Juli 2008 dabei.

Geplanter Sendetermin:
Montag, 15.12.08, um 22.45 Uhr im Bayerischen Fernsehen:
Der Pate von Rothenburg -
Aufstieg und Fall des Heinrich Toppler

45-minütige Fernsehdokumentation von Klaus Reichold &Thomas Endl

Einen Erfahrungebericht zum Dreh finden Sie hier






Donnerstag, 24.07.2008 - 16:00 Uhr

Sonderführungen
"Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit"

Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Eine Benefizführung zur Erhaltung von St. Jakob.
Stationen: Marktplatz - Kapellenplatz - Rabbi Meir Gärtchen - Judengasse - Schrannenplatz - St. Jakob. Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadt-Museums.
Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Museum)

Treffpunkt am Marktplatz.
Kosten: 5,00 € inkl. Eintritt in St. Jakob.






Mittwoch, 30.07.2008 - 15:30 Uhr

Sonderführungen
"Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit"

Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Eine Benefizführung zur Erhaltung von St. Jakob.
Stationen: Marktplatz - Kapellenplatz - Rabbi Meir Gärtchen - Judengasse - Schrannenplatz - St. Jakob. Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadt-Museums.
Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Museum)

Treffpunkt am Marktplatz.
Kosten: 5,00 € inkl. Eintritt in St. Jakob.






Juli - August 2008

Der Bayerische Rundfunk dreht eine 45mitütige Dokumentation über Heinrich Toppler.
mehr








Szenenfoto aus der BR-Produktion über Topper, die in Erstausstrahlung am 15.12.2008 um 22:45 geplant ist.

Samstag, 02.08.2008

Malertag am Topplerschlösschen
Der Kunstkreis Rothenburg o.d.T. lädt in den Garten am Topplerschlösschen. Gäste sind herzlich willkommen und eingeladen mitzumachen. Anschließend gemütliches Beisammensein.
Ausstellung der Werke im September in der Sparkasse Rothenburg.

Veranstalter:
Kunstkreis Rothenburg ob der Tauber






Sonntag, 03.08.2008

Autofreier Sonntag im Taubertal
10.00 - 18.00 Uhr
"Der Hegereiter an der Zoll- und Grenzstation (an der Hautschenmühle) in Tauberzell".
Der Verein "Hegereiterland e.V." mit dem Hegereiter und Mitglieder vom Historischen "Meistertrunk" bewachen die Zollschranke und verköstigen Gäste.
mehr




Foto: Jochen Ehnes (JoE)

Montag, 04.08.2008 - 17:00 Uhr

Sonderführungen
"Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit"

Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Eine Benefizführung zur Erhaltung von St. Jakob.
Stationen: Marktplatz - Kapellenplatz - Rabbi Meir Gärtchen - Judengasse - Schrannenplatz - St. Jakob. Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadt-Museums.
Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Museum)

Treffpunkt am Marktplatz.
Kosten: 5,00 € inkl. Eintritt in St. Jakob.






Samstag, 16.08.2008

Prägen der offiziellen Toppler-Gedenkmedaille

Die "Münzer von Rothenburg ob der Tauber" prägen in Zusammenarbeit mit der Wirtsfamilie Klingler, Gasthof "Zum Goldenen Greifen" (Geburts- und Wohnhaus von Heinrich Toppler) die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille.

Hier können Sie hautnah erleben, wie in alter Zeit Münzen geprägt wurden. Und wenn Sie wollen, können Sie sich auch gerne Ihre Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille selbst prägen.

Prägezeit:
10:30 - ca. 16:30 Uhr

Ort:
Gasthof "Zum Goldenen Greifen",
Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg ob der Tauber




Die offizielle Heinrich-Toppler-Gedenkmedaille Reinzinn, 20mm - (c) Simm

Samstag, 16.08.2008

Themenführungen
"Heinrich Toppler - der König von Rothenburg"
Aufstieg und Fall eines Bürgermeisters im Mittelalter


Treffpunkt:
Vor dem Gasthof "Greifen", Obere Schmiedgasse 5, Rothenburg
Beginn: 15:00 Uhr.
mehr Infos zu dieser Themenführung






noch bis 07.09.2008

können Sie die interessante Ausstellung des Rothenburger Künstlerbundes im Fleischshaus direkt am Marktplatz-Brunnen sehen und erleben. Und das bei freiem Eintritt.

Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen...




Kunst um Toppler des Rothenburger Künstlerbundes direkt am Marktplatz.



"Auch ohne Toppler gut" (c) Ausschnitt aus dem Werk von Patrick Riefer-Kress. Foto: Jochen Ehnes

Samstag, 13.09.2008 - 15:00 Uhr

Sonderführungen
"Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit"

Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Eine Benefizführung zur Erhaltung von St. Jakob.
Stationen: Marktplatz - Kapellenplatz - Rabbi Meir Gärtchen - Judengasse - Schrannenplatz - St. Jakob. Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadt-Museums.
Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Museum)

Treffpunkt am Marktplatz.
Kosten: 5,00 € inkl. Eintritt in St. Jakob.






Sonntag, 14.09.2008

Verein Alt-Rothenburg
14. September 2008 (Tag des Offenen Denkmals) plant eine Busfahrt
zum Landturm bei Lichtel.

Arbeitstitel: Toppler und die Landhege
Besichtigung der Landhege und des Landturm bei Lichtel.
Abfahrt 15.00 h Spitaltor.

Der Lichteler Landturm ist ein Überbleibsel der Rothenburger Landhege, die im 15. Jhdt. zum Schutz des Reichsstädtischen Territoriums angelegt wurde. Diese Landhege – Wall und Graben mit undurchdringlichem Dornengestrüpp zugewachsen – konnte den Angriff selbst eines kleinen Heeres nicht abwehren; jedoch bot sie vor Räubertrupps und allerlei Gesindel ausreichend Schutz. Im Zuge dieser Landhege wurde der Torturm um das Jahr 1430 erbaut. Die Reichsstadt besaß ein großes Landgebiet, das nur noch von den Reichsstädten Nürnberg, Ulm und Schwäbisch Hall übertroffen wurde (auch die Haller hatten eine derartige Landhege angelegt). Heute dient der Turm der Ortsgruppe Creglingen des Schwäbischen Albvereins als Vereinsheim. Von der Creglinger Ortsgruppe wurde der Turm im Jahr 1980 instand gesetzt und liebevoll ausgebaut. Der Hauptraum wurde von einem Rothenburger Künstler mit Fresken im Stil der alten Zeit ausgemalt.

Erläuternde Texte entnommen aus: Schwäbischer Albverein




Landturm bei Lichtel

Sonntag, 14.09.08

„Auf Topplers Spuren in der Landwehr“
Natur und Geschichte in und um Reichardsroth

09:30 Uhr:
Festgottesdienst

10:30 Uhr:
Eröffnung des neuen Geschichts- und Naturlehrpfades

ab 14:00 Uhr:
Führungen „Auf den Spuren Topplers in und um Reichardsroth“

nachmittags:
gemütliches Beisammensein bei Blasmusik

Schlosshof in Reichardsroth (neben der Kirche)
Bei schlechter Witterung in der ehemaligen Schafscheune
Kontakt: Gemeinde Ohrenbach
Tel.: 0 98 65/810






Sonntag, 14.09.2008

Tag des offenen Denkmals
„Archäologie und Bauforschung“

Entdecken Sie die Rossmühle im Spitalbereich. Das Spitalviertel wurde Ende des 14. Jahrhunderts als „Kappenzipfel“ während Topplers Amtszeit durch Stadtmauer und Wehrtürme befestigt.
ganztags




Rossmühle in Rothenburg ob der Tauber Foto: Klick aufs Bild

Sonntag, 21.09.2008

„Toppler Sportlich in Landwehr und Taubertal“

Lauftag in Adelshofen:
Halbmarathon, Nordic-Walking-Parcours und
Familienlauf, Kinderprogramm und Verpflegung
ganztags.
Gemeinde Adelshofen
91587 Adelshofen
Tel. 0 98 65/336



Samstag, 14.06. - 28.09.2008

Gedächtnisausstellung "Heinrich Toppler"
Reichsstadtmuseum Rothenburg
Klosterhof
täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet

Wer war Heinrich Toppler wirklich? Diese Frage wird auch die Sonderausstellung letztlich nicht vollständig klären können. Aber es wird versucht, sich dem prominenten Bürgermeister des Mittelalters in Urkunden und Briefen anzunähern, seine Biographie und sein Handeln im damaligen zeitgenössischen Kontext darzustellen. Die Ausradierung des Gedächtnisses an Toppler, die sogenannte "damnatio memoriae" kann hingegen nur mit Hilfsmitteln wie Rekonstruktionen, Fotos und Zeichnungen ausgeglichen werden. Zur Illustration des Zeitgeschehens und des täglichen Lebens der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts werden allerdings auch erstmals größere Bestände der Mittelalterarchäologie Rothenburgs präsentiert.

Zur Abrundung des Konzepts erhellt ein Auszug aus der neueren Literatur die "Apotheose" Topplers.

Geplant sind zudem die Erstellung einer Begleitschrift und erstmals ausstellungsbezogene museumspädagogische Aktionen.








Karte der Rothenburger Landwehr

27. - 28.09.2008

Heinrich-Toppler-Gedächtnisschießen

Die Kgl. Priv. Schützengilde Rothenburg o.d.T. von 1374 veranstaltet ein historisches Armbrust-Schießen zum Anschauen und Mitmachen.

Termine:
27.09., 14:00 – 18:00 Uhr
28.09., 10:00 – 16:00 Uhr, 17:00 Preisverleihung
Schrannenhof
Bei schlechter Witterung in der Schrannenscheune

Kgl. Priv. Schützengilde Rothenburg o.d.T.
Tel. 0 98 61/6630






Sonntag, 28.09.2008 - 15:00 Uhr

Sonderführungen
"Jüdisches Rothenburg zur Topplerzeit"

Gehen Sie auf Spurensuche jüdischer Kultur im Mittelalter zur Zeit des großen Rothenburger Bürgermeisters. Eine Benefizführung zur Erhaltung von St. Jakob.
Stationen: Marktplatz - Kapellenplatz - Rabbi Meir Gärtchen - Judengasse - Schrannenplatz - St. Jakob. Bei Bedarf: Judaika-Abteilung des Reichsstadt-Museums.
Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Museum)

Treffpunkt am Marktplatz.
Kosten: 5,00 € inkl. Eintritt in St. Jakob.






Sonntag, 05.10.2008

Adelshofen:
Halbmarathon mit Nordic-Walking-Parcours und Familienwandertag in der Landwehr.
mehr Infos demnächst.



T3: Toppler, Trias, Taubertal

Zweistündige geführte Wanderung mit vielen Erläuterungen. Während des 8 km langen Weges erfahren Sie mit Blick auf die Tallandschaft Interessantes aus der Topplerzeit, aber auch zu Kulturlandschaft, Weinbau und Geologie. Am Ende erwartet Sie ein Vesper mit Weinverkostung. Für den Rücktransfer nach Rothenburg ist gesorgt.

Dauer: 10:30 – ca. 13:30 Uhr
Kosten: 21,- €

Termine: 17.05. / 31.05. / 28.06. / 26.07. / 09.08. / 23.08. / 06.09. / 20.09. / 11.10. / 25.10.

Treffpunkt, Kontakt und Anmeldung (bis Freitagabend vor der Exkursion):

Mittermeier
Restaurant und Hotel
Vorm Würzburger Tor 9
91541 Rothenburg o.d.T.
Tel. 0 98 61/94 54-0
www.mittermeier.rothenburg.de



"Der Pate von Rothenburg"


Blick in die vollbesetzte Reichsstadthalle bei der Vorab-Präsentation des Dokumentarfilms "Der Pate von Rothenburg - Aufstieg und Fall des Heinrich Topplers". Foto: Jochen Ehnes

Bericht und Bilder finden Sie hier.



Der Dokumentarfilm über Heinrich Toppler wurde am Montag, 15.12.2008 um 22:45 Uhr im Bayerischen Rundfunk gesendet. Den Text dieser Dokumentation hat uns Christian Lappe, Leiter der Redaktion "Geschichte und Gesellschaft" im Bayerischen Rundrunk exklusiv zur Verfügung gestellt. Dafür sagen wir herzlichen Dank.




Sehenswerte Doku des BR: "Der Pate von Rothenburg"

Den Text zur Dokumentation können Sie sich hier exklusiv nur bei uns herunterladen im Format PDF [279 KB] und Word [396 KB]

Wichtiger Hinweis zum Copyright:
© Der Text (und das Foto) darf nur heruntergeladen werden, wenn er ausschließlich privaten Zwecken dient.






Ihre Filmkritik zu "Der Pate von Rothenburg"

Anmelden


Druckbare Version